Über mich

Andres ImhofName: Andres Imhof
Wohnort: Berlin-Charlottenburg
Twitter: @andres_imhof

Seit vielen Jahren arbeite ich am Konzept einer kulturwissenschaftlichen Kollaborations-Plattform für alle Kunst- und Kultur-Interessierte, für die (Bürger-)Wissenschaft, für Kultureinrichtungen und für die Lehre. Als wissenschaftlicher Mitarbeiter habe ich in unterschiedlichen informationswissenschaftlichen Berufsfeldern (Bibliotheken, Archive und Hochschullehre) Forschungs- und Entwicklungsaufgaben übernommen. Dabei sammelte ich vielfältige Erfahrungen im Umgang mit Kulturobjekten, ihrer Erschließung mittels Metadaten, die Entwicklung und Anwendung von Metadaten-Standards, die Vermittlung von Medienkompetenzen, den Einsatz von Online-Tools etc. Diese Erfahrungen fließen kontinuierlich in das Konzept mit ein, sodass zunächst eine arbeitsfähige Website fertiggestellt werden konnte, die nun fortlaufend weiterentwickelt wird.

Vita

  • 1997: Magister Artium (M.A.) in Volkskunde, Kunstgeschichte und Klassische Archäologie an der Universität Göttingen
  • 1997 – 2000: Verschiedene selbständige Projekte: u.a. Gründung eines Verlages für digitale Publikationen, ein virtueller Stadtführer von Göttingen sowie „Gutenberg digital“ zusammen mit der SUB Göttingen. Letzteres erhielt die Verleihung der UNESCO-Urkunde Memory of the World, auch wegen seiner digitalen Präsentation (http://www.gutenbergdigital.de)
  • 2000 – 2001: Junior-Projektmanager Multimedia bei v*sta new media gmbh in Köln
  • 2001 – 2003: Wiss. Mitarbeiter an der SUB Göttingen im DFN-Projekt ProPrint, ein Print-on-Demand-Service (http://edoc.hu-berlin.de/proprint/)
  • 2003 – 2007: Wiss. Mitarbeiter beim Kooperativen Bibliotheksverbund Berlin-Brandenburg (KOBV) für Forschung und Entwicklung neuer digitaler Dienste (http://www.kobv.de)
  • 2007 – 2009: Wiss. Mitarbeiter beim Bundesarchiv in Berlin-Lichterfelde, DFG-Projekt zum Aufbau eines Archivportals Deutschland (http://www.archivgut-online.de)
  • 2009 – 2010: Projektleiter im Projekt zur Einführung von RFID im Verbund Öffentlicher Bibliotheken von Berlin (VOEBB), EFRE-Förderung: 10 Mio. €
  • 2010 – 2012: Selbständige Weiterentwicklung von kudaba, die Kulturdatenbank
  • 2012 – 2015: Wiss. Mitarbeiter im Fachbereich Informationswissenschaften an der Fachhochschule Potsdam u.a. im Projekt AKIB (Akademische Kompetenzen in den Informationsberufen)  (http://akib.fh-potsdam.de) sowie als Dozent im P/E-Kurs.
  • 2016 – aktuell: Fachbereichsleiter der Stadtbibliothek Charlottenburg-Wilmersdorf.

Publikationen